Kartenwerkstatt Peru

Ab sofort können Sie unsere Karten auch online unter folgendem Link bestellen!

Internet-Kartenshop

http://www.kartenwerkstatt-peru.org/

Die Kartenwerkstatt im Armenviertel Laderas

Was wir wollen und bewirken

Die Kartenwerkstatt in dem von uns betreuten Armenviertel Laderas ist ein lebendiges Beispiel, wie Hilfe zur Selbsthilfe in beeindruckender Weise realisiert werden kann. Arbeit zu geben, damit sich die Armen selbst und ihre Familien versorgen können, durchbricht den Kreislauf der extremen Armut und bildet neue Strukturen, die nachhaltig aus der Armut führen können. Mit diesem Projekt erreichen wir zwei soziale Effekte:

  1. Wir schaffen Arbeitsplätze direkt im Armenviertel, die nur dem Zweck dienen, den Menschen dort unmittelbar zu einem, wenn auch bescheidenen Einkommen zu verhelfen. Dieses Projekt wird von der dortigen Pfarrgemeinde geführt und dient nur dem Zweck, mit dem Lohn die quälende Not in diesem Elendsviertel zu lindern.
  2. Durch den Verkauf in Deutschland erzielen wir einen Preis, der über dem Herstellungspreis (Lohn und Material) liegt. Dies ermöglicht uns, als zweiten großen Effekt, diesen Mehrerlös wiederum in unsere anderen wichtigen Selbsthilfeprojekte zu investieren. Beispielhaft können durch diesen Mehrerlös pro Karte, ca. 2-3 Mittagessen in der Volksküche an bedürftige Kinder und Alte ausgeben, die sonst zu keiner warmen Mahlzeit kommen würden.

Kunsthandwerkliche Karten aus Peru für festliche und wichtige Anlässe

In einer kleinen Kartenwerkstatt in Laderas werden diese Kunstkarten, von einer Künstlerin aus den Anden entworfen und jede Karte in Handarbeit als Unikat kunstvoll gefertigt. Sie geben durch den Kauf der Karten den armen Menschen in Laderas Wertschätzung, Arbeit und Lohn um ihre Familien zu ernähren und zu versorgen. Die Kunstkarten, die durch die Vielzahl der unterschiedlichen Motive ganzjährig eingesetzt werden können, heben sich durch die besondere Herstellung von den Massenwaren ab. Mit dem Versand dieser schönen Grußkarten erreichen sie besondere Aufmerksamkeit bei den Empfängern bei allen christlichen Festen, bei Geburtstagsgrüßen, als besondere Jubiläumskarte usw. Auch für Beileidsbezeugungen im Trauerfall finden Sie das richtige Kartenmotiv. Zusätzlich werden drei verschiedene Einlegeblätter für die Karte angeboten. Auf diesem wird ihr soziales Engagement erklärt und mit unterschiedlichen Zitaten unterstrichen. Nähere Informationen der Kalkulation und der handwerklichen Arbeit können Sie aus unserem Rundbrief La-Circular No. 6 und No. 8 entnehmen.

Download:
La Circular No. 6
La Circular No. 8

Eine Erfolgsstory „Das Kartenlädle“

Für das Jahr 2010 hatten wir uns als Schwerpunkt den Kartenverkauf vorgenommen. Wir wollten mit unserer Hilfe zur Selbsthilfe die verstärkte Unterstützung der Kartenwerkstatt in Laderas erreichen. Es war unser Ziel, so viele Karten in Laderas zu bestellen, dass eine Person das ganze Jahr über einen festen Arbeitsplatz und somit ein regelmäßiges, selbst erarbeitetes Einkommen hat. Nicht nur eine Person erlebt so eigene Wertschätzung, hat ihr eigenes Auskommen, sondern sie kann auch zusätzlich ihre Familie versorgen. So stellen wir uns Hilfe zur Selbsthilfe vor.
Der Erfolg blieb nicht aus. Im Jahr 2010 hatten wir ein noch nie dagewesenes Karten-Verkaufsergebnis. Es wurden über 3.700 Karten verkauft und über 7.100 € eingenommen.
Die intensive Suche nach „Großabnehmern“ für die schönen Kunstkarten war sehr erfolgreich. Der Kreis der Kartenfreunde spannte sich immer weiter und wurde immer größer. So wurden die Karten in Holland, in Hessen, in Oberschwaben, im Kreis Göppingen, Kreis Tübingen, Kreis Waiblingen und im ganzen Ostalbkreis gerne zu verschiedenen Anlässen verschenkt. Großabnehmer sind zum Beispiel Kirchengemeinden wie in Heubach, Böbingen/Mögglingen, Geislingen und Aalen-Wasseralfingen.
Auch Firmeninhaber in Heubach, Schwäbisch Gmünd, Aalen, Köln und Mannheim haben zu diesem tollen Jahresergebnis beigetragen. Durch Kommissionsware bei verschiedenen Einzelhandelsgeschäften in Heubach, Schwäbisch Gmünd und Bartholomä konnte der Bekanntheitsgrad und das Interesse für die Kunstkarten weiter geweckt werden. Nicht zuletzt haben die vielen Verkaufsaktivitäten der einzelnen Mitglieder der Peru-Gruppe zu diesem grandiosen Ergebnis beigetragen. Allen gilt unser Dank!
Seit 2010 bieten wir die Kunstkarten auch in einem Geschenkkarton an: In einer Klarsichtbox befinden sich 6 Karten mit Einlegeblättern, Kuverts, je einem Kartenflyer und einem hochwertigen Faberstift. Der Geschenkkarton ist mit einem goldenen Gummi-Schmuckband umbunden. Diese kleine Box eignet sich hervorragend als Geschenke zu verschiedenen Anlässen wie Geburtstag, Jubiläum, als Dankeschön an Referenten, Geschenke an Kirchengemeinderäte, als Preis bei Sportturnieren usw. Auch als Oster- oder Weihnachtsgeschenk ist diese Box eine besondere, gute Idee. Der Start mit der Kartenbox ist im letzten Jahr hervorragend angelaufen; wir hoffen, dass sie auch in diesem Jahr wieder ein Verkaufsschlager wird.
Natürlich wollen wir uns nicht auf diesem guten Ergebnis ausruhen. Für das laufende Jahr 2011 haben wir in der Kartenwerkstatt 5.200 Karten bestellt und konnten dafür auch schon die komplette Zahlung an Pater Marcelo für die Ausgaben und den Lohn der Kartenwerkstatt aus dem Kartenkonto leisten. Die erste größere Bestellung einer Kirchengemeinde für dieses Jahr ist auch schon avisiert.
Unsere intensive Suche nach Neukunden geht unermüdlich weiter und wir sind dankbar über jeden neuen Großabnehmer, über jede kleinere Kartenbestellung und über jede einzelne verkaufte Kunstkarte. Bestellungen nehme ich gerne entgegen. Ich freue mich für und mit den Arbeiter/innen in der Kartenwerkstatt in Laderas über jeden Auftrag.

Christa Ritz,
verantwortlich fürs „Kartenlädle“ und
Vorstandsmitglied der Peru-Gruppe Heubach e.V.
Tel: 07173 5654